19.11.2017

Impressum/Kontakt

Disclaimer

Seite durchsuchen:

Stadt

Historie

HaKiJus 1991Seit über drei Jahrzehnten sind die HaKiJus als musikalische Repräsentanten der Kirmesgesellschaft Hachenburg ein nicht wegzudenkender Bestandteil des Vereins. In dieser Zeit hat sich viel – oder besser gesagt – ganz, ganz viel ereignet…

Neben unzähligen Auftritten im In- und Ausland, zwei eigens produzierten, erfolgreichen CDs und gelungenen Jubiläumsveranstaltungen zum 10., 20. und 25. Bestehen der Gruppe, ist eines immer gewiss und macht den Erfolg und die ungebrochene Beliebtheit der HaKiJus bis heute aus: Der Spaß am Musizieren und Singen und an der Hachenburger Kirmes! Doch wie wurden die HaKiJus gegründet und wie kamen sie zu ihrem Namen?

1984 hatte Heinz Becker, der damalige Präsident der Kirmesgesellschaft Hachenburg, die Idee, im Namen der Kirmesgesellschaft Hachenburg einen bunten Abend zu veranstalten, den man jedoch nicht einfach unter dem Motto „Tanz in den Mai“ laufen lassen wollte.HaKiJus 2004 So kam man auf den Gedanken, diese Veranstaltung nach dem Ideengeber „Heinz Becker Show“ zu benennen. Das geniale Konzept ging voll auf und die ursprünglich einmalig geplante Show wurde auf Grund des überragenden Erfolges gleich mehrmals wiederholt. Neben Stargästen wie dem damaligen Schlagersternchen Heike Schäfer oder der Boxlegende Peter Müller traten natürlich auch Mitglieder der Kirmesgesellschaft auf. Mit dem Auftritt der „Reservistenkompanie“ wurde der Grundstein der späteren HaKiJus gelegt. Der damalige Lokalreporter REPA (Reinhard Panthel) brauchte für seinen Zeitungsbericht einen Namen für die Gruppe und taufte sie in diesem Zuge als „Hachenburger Kirmes Jungs“ in der Kurzfurm „HaKiJus“.